Drucken

Deutscher NachhaltigkeitspreisMit 2.000 geladenen Gästen ging am 21. und 22. November im MARITIM Hotel Düsseldorf zum sechsten Mal die Veranstaltung zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis „über die Bühne“.

Die Verbandsgemeinde Neuerburg wurde dabei am 21. November gemeinsam mit 14 anderen Städten und Gemeinden ausgezeichnet. Die Verbandsgemeinde Neuerburg konnte sich unter die Top 3 in der Kategorie „Governance & Verwaltung“ des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2013 neben den Städten Kempten und Mannheim platzieren. Die Auszeichnung nahm Bürgermeister Norbert Schneider von Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär Rat für Nachhaltige Entwicklung, entgegen. Begleitet wurde er dabei von einer Delegation aus der Verbandsgemeinde. Bürgermeister Schneider dankte dabei all den Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen, die sich für die Belange der Nachhaltigkeit einsetzen und so zum ausgezeichneten Profil der Verbandsgemeinde Neuerburg beitragen.

Foto: Steffen HöftBei ihrer Entscheidung zur Nominierung der VG Neuerburg würdigte die Jury aus renommierten Experten aus Wirtschaft, kommunalem Sektor, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft besonders das zukunftsweisende Nachhaltigkeitsmanagement, die innovative Bürgereinbindung der Verbandsgemeinde Neuerburg sowie die eigenständige Verankerung des Themas durch ein fachübergreifendes Nachhaltigkeitsteam innerhalb der Verwaltung. Jurymitglieder des Jahres 2013 waren u.a. Prof. Dr. Klaus Töpfer, Prof. Gesine Schwan, Dr. Günther Bachmann, Prof. Dr. Edda Müller (Transpareny International), Olaf Tschimpke (NABU), Julia Klöckner und Henkel-Vorstand Kathrin Menges.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis, als nationale Auszeichnung für Nachhaltigkeit, wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben. Von TV-Moderator Stefan Schulze-Hausmann ins Leben gerufen, wird der Preis getragen von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Die festliche Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises gemeinsam mit Prominenz aus Politik, Medien, Kunst und Kultur hat sich in den vergangenen Jahren zu einem eigenständigen, unverwechselbaren Veranstaltungsformat entwickelt.

Foto: Steffen HöftFolgende Städte und Gemeinden wurden in diesem Jahr ausgezeichnet:

„Deutschlands nachhaltigste Kleinstadt/Gemeinde“
(Samtgemeinde Barnstorf, Gemeinde Furth, Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm)

„Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe“
(Stadt Lörrach, Stadt Pirmasens, Stadt Wernigerode)

„Deutschlands nachhaltigste Großstadt“
(Stadt Augsburg, Stadt Dortmund, Landeshauptstadt Mainz)

Sonderpreis „Governance und Verwaltung“
(Stadt Kempten (Allgäu), Stadt Mannheim, Verbandsgemeinde Neuerburg)

„Klima und Ressourcen“
(Stadt Arnsberg, Gemeinde Furth, Gemeinde Saerbeck) Sonderpreises „InnovationCity Ruhr“ (Bottrop/Innovation City Management GmbH)

Weitere Details zum Nachhaltigkeitspreis und zur Jurybegründung zur Nominierung der Verbandsgemeinde Neuerburg unter: www.deutscher-nachhaltigkeitspreis.de