Drucken
Steueridentifikationsnummer Zuteilung

Die Steueridentifikationsnummer identifiziert Sie im Besteuerungsverfahren. Durch die Nummer können Steuererklärungen, Mitteilungen und Schriftverkehr immer eindeutig zugeordnet werden. Die Steueridentifikationsnummer ist eine "nichtsprechende Nummer". Das heißt, dass sich aus ihr selbst weder personenbezogene Daten noch das zuständige Finanzamt ablesen lassen.

Jedes neugeborene Kind sowie jede neue Bürgerin und jeder neue Bürger bekommt bei der ersten Anmeldung in Deutschland automatisch eine Steueridentifikationsnummer zugeteilt. Sie bleibt ein Leben lang gültig und ändert sich auch nicht bei Umzug oder Heirat. Die steuerliche Identifikationsnummer erhalten Sie per Post an Ihre Meldeanschrift. Eine Mitteilung per Telefon oder E-Mail ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich.

Wenn Sie innerhalb von 3 Monaten nach Ihrer erstmaligen Anmeldung in Deutschland oder für Ihr neugeborenes Kind noch kein Schreiben mit der Steueridentifikationsnummer erhalten haben, können Sie dem Bundeszentralamt für Steuern Ihre persönlichen Daten mitteilen. Es wird sich dann mit der Meldebehörde in Verbindung setzen und Ihnen die Steueridentifikationsnummer zusenden.

Über die Internetseite des Bundeszentralamtes für Steuern, können Sie die Nummer auch erneut anfordern.
Eine erneute Beantragung auf Ausstellung, kann auch durch persönliche Vorsprache beim Einwohnermeldeamt erfolgen. Die Nummer wird aus datenschutzrechtlichen Gründen grundsätzlich nur der betroffenen Person persönlich mitgeteilt oder schriftlich zugestellt. Die Gebühr für die Auskunft  beträgt 6,00 Euro (bar oder EC).


Bundeszentralamt für Steuern
An der Küppe 1
53225 Bonn
Telefon: 0228 406-0
Telefax: 0228 406-2661
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon (Steuerliches Info-Center): 0228 4061240
Telefax (Steuerliches Infocenter): 0228 4063200