Drucken
Stadtbürgermeisterin Anna Kling und Bürgermeister Moritz Petry machen Werbung für den Dinosaurierpark Teufelsschlucht. Rechts unten: Stadtbürgermeisterin Anna Kling ließ es sich nicht nehmen den Neuerburger Dino selbst an einen schönen Standplatz auf dem Marktplatz zu schieben. Heute ist auch das erste Dinosaurier-Modell, ein Styracosaurus aus der Kreidezeit, in Neuerburg eingetroffen und fand zunächst sein Platz auf dem Marktplatz der Stadt Neuerburg.
 
Stadtbürgermeisterin Anna Kling und Bürgermeister Moritz Petry begrüßten den Ankömmling aus früher Erdgeschichte, ebenso wie Kindergartenkinder, Bürger/innen und Gäste. Auch in Neuerburg freut man sich jetzt bereits auf die Eröffnung des Dinosaurierparks Teufelsschlucht im Frühjahr 2015.
Weitere Fotos von der Dino-Ankunft in Neuerburg finden Sie unter: www.neuerburg-eifel.de

Einzug der Urzeittiere in Ernzen
Ganz gleich, zu welcher Tageszeit man in der Ortsmitte von Irrel unterwegs ist, immer sieht man Kinder und Erwachsene bei dem großen Triceratops, dem Dinosaurier mit den markanten Hörnern und dem Nackenschild. So lebendig sieht das Modell des Urzeittieres aus, dass es jeden fasziniert.

Heute erhielten die drei Saurier in Irrel, Echternacherbrück und Bollendorf Verstärkung: Zwei Lastzüge mit etwa 30 weiteren lebensgroßen Rekonstruktionen für den künftigen Dinosaurierpark Teufelsschlucht trafen in Ernzen ein. Wieder hatten sich viele Zuschauer eingefunden, um die prähistorischen Tiere zu erleben, die dicht an dicht auf den Transportern standen. Ein Styracosaurus wurde gleich umgeladen und zu seinem neuen Platz auf dem Neuerburger Markt gebracht. Die übrigen Urzeittiere bezogen ihr Winterquartier im Gelände des Parks - viele verschiedene Lebewesen aus den unterschiedlichsten Erdzeitaltern:


Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht bei Ernzen

Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014
Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014 Ankunft der Dinosaurier-Modelle im Naturparkzentrum Teufelsschlucht - Dinosaurierpark Teufelsschlucht am 09.12.2014

Da ist z. B. der Edaphosaurus mit dem auffallenden großen Rückensegel. Er lebte vor 300 Millionen Jahren im späten Karbon und war längst ausgestorben, bevor es die ersten Dinosaurier gab. Oder der Plateosaurus, der auch der „schwäbische Lindwurm“ genannt wird: 1834 wurde er erstmals nahe Nürnberg gefunden. Der bis zu 3 m hohe, zweibeinige Saurier aus der Trias-Zeit vor mehr als 200 Millionen Jahren gehörte zu den ersten pflanzenfressenden Dinosauriern.

Aus dem Jura und der Kreide, dem eigentlichen Zeitalter der Dinosaurier, stammen mehrere Arten: Etwa der Ceratosaurus mit dem Nasenhorn und den Brauenhörnern, ein auf zwei Beinen laufender Fleischfresser. Oder Kentrosaurus mit den spitzen Rückenstacheln. Und hierher gehören auch die bösen „Beißer“: Wer mit Vornamen Albert heißt, wird sicher wissen wollen, wie sein Namensvetter, der Albertosaurus, aussah. So viel sei verraten: Nicht allzu freundlich… Vor etwa 70 Millionen Jahren lebte der fleischfressende Dinosaurier, dessen Name sich von der heutigen kanadischen Provinz Alberta ableitet. Und mit ihm kam der bekannteste Dinosaurier überhaupt, der Tyrannosaurus Rex, in die Eifel. Zunächst reiste ein T-Rex-Jungtier an, das aber nicht allein bleiben wird!

Vor 65 Millionen Jahre starben die Dinosaurier aus, die Vögel überlebten. Unser Transport brachte auch das Modell des sehr großen und robusten, aber flugunfähigen Laufvogels Diatryma aus dem Tertiär mit.

Im Dinosaurierpark Teufelsschlucht werden zukünftig mehr als 100 lebensgroße Rekonstruktionen aus der Erdgeschichte zu sehen sein. Es ist also noch einiges zu erwarten…

Zusätzliche Informationen zum Dinosaurierpark Teufelsschlucht erhalten Sie hier:
Dinosaurierpark Teufelsschlucht
c/o Felsenland Südeifel Tourismus GmbH
Neuerburger Str. 6 54669 Bollendorf
Tel. 0049 – (0) 65 25 – 93 39 3-31 oder 93 39 3-33
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Homepage des Dinosaurierparks www.dinopark-teufelsschlucht.de ist im Aufbau.

Artikel: Verstärkung eingetroffen: Auch Neuerburg hat jetzt einen Dinosaurier - (PDF 476 KB) - Trierischer Volksfreund am 10.12.2014