Drucken

Derzeit nehmen 38 Gemeinden der Verbandsgemeinde Südeifel an der vom Eifelkreis Bitburg-Prüm angebotenen Initiative „Zukunfts-Check Dorf“ teil. Davon haben bereits 17 Gemeinden mit der erfolgreich absolvierten Auftaktveranstaltung eine breite Bürgerbeteiligung hergestellt und mit dem Zukunft-Check Dorf begonnen.

Auch im Jahr 2017 sind neue Veranstaltungen im Rahmen des Zukunfts-Check Dorf geplant. Den "Aufschlag" macht die Ortsgemeinde Eisenach mit ihrer Auftaktveranstaltung am 6. Februar.

In vielen der beteiligten Ortsgemeinden haben die Bürgerinnen und Bürger bereits gute Arbeit geleistet. Der Ist-Zustand im Dorf wurde mit Hilfe der Erfassungsbögen in den verschiedenen Arbeitskreisen erfasst. Eine Kartierung des Gebäudezustandes und -leerstandes erfolgte vor Ort. Dabei kamen viele Gespräche zu stande, Kontakte wurden geknüpft, Ideen und Projektvorschläge ausgearbeitet und Bürgervereine gegründet...

Auftakt im Zukunfts-Ckeck in KoxhausenIn folgenden Gemeinden haben im Jahr 2016 bereits
die Auftaktveranstaltung zum Dorf-Check stattgefunden:


Geichlingen, Nusbaum, Ammeldingen bei Neuerburg,
Körperich, Mettendorf, Echternacherbrück, Holsthum,
Karlshausen, Prümzurlay, Alsdorf, Kaschenbach, Gilzem,
Hütten, Koxhausen, Nasingen, Hommerdingen, Kruchten

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung, die von der  Kreisverwaltung in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung durchführt wird, werden die Bürgerinnen und Bürger über die Hintergründe und Ziele im Projekt „Zukunfts-Check Dorf“ informiert.


In einem anschließenden, moderierten Workshop wird gemeinsame mit den Teilnehmern eine Stärken-Schwächen-Analyse für die Ortsgemeinde durchgeführt. Auf dieser Basis werden dann zu verschiedenen für die Ortsgemeinde relevanten Handlungsfeldern Arbeitskreise vorgeschlagen,  in denen die Bürgerinnen und Bürger aktiv mitarbeiten und so die Zukunft ihres Ortes mitgestalten können.
 

Auftakt im Zukunfts-Ckeck in PrümzurlayWorkshop-ErgebnisseAuftakt im Zukunfts-Ckeck in Alsdorf











Zum Hintergrund: Der Eifelkreis Bitburg-Prüm hat – wie andere ländliche Regionen – zunehmend mit den Folgen des demografischen Wandels zu kämpfen. Überalterung der Bevölkerung und wachsender Gebäudeleerstand sowie die Schließung von Nahversorgungs- und Infrastruktureinrichtungen sind drängende Herausforderungen. Hiermit werden große Teile des Landkreises konfrontiert. Hier setzt die Initiative „Zukunfts-Check Dorf“ an. Diese Kampagne motiviert Gemeinden und ihre BürgerInnen, im Sinne der Selbsthilfe die örtlichen Chancen und Herausforderungen zu erkennen und zukunftsfähige Strategien zu entwickeln.


Es stehen hierbei die bauliche und soziale Entwicklung der Dörfer und Dorfkerne, das Flächenmanagement im Dorf sowie interkommunale Kooperation und eine Verantwortungsgemeinschaft zwischen BürgerInnen, Politik und Verwaltung im Mittelpunkt.

Der „Zukunfts-Check Dorf“ ist darauf ausgerichtet, eine anwendungsorientierte Hilfestellung für die Praxis anzubieten. Mit dem Check werden Probleme und Aufgaben, die aufgrund bestehender und sich abzeichnender Gebäudeleerstände und sozialer Veränderungsprozesse zu bewältigen sind, bewusst gemacht. Darüber hinaus wird ein schneller Überblick über die Situation und Realisierungsmöglichkeiten zur Innenentwicklung gegeben und Folgerungen für den Einsatz der Dorferneuerung für gemeindliche Aufgaben werden deutlich. Im gesamten Kreisgebiet sind insgesamt 170 Ortsgemeinden am „Zukunfts-Check Dorf“ beteiligt.

 Wir freuen uns auf die nächsten Auftaktveranstaltungen...

Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm:

Heiseler, Andreas, Tel.: 06561 15-4111, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kiewel, Edgar, Tel.: 06561 15-4140, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner bei der Verbandsgemeindeverwaltung Südeifel:
Calonec-Rauchfuß, Christian, Tel: 06525 79-106; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!