Verbandsgemeinde Südeifel - Verwaltungssitz
Pestalozzistr. 7, D- 54673 Neuerburg
T: 0049(0)06564 69(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Verbandsgemeinde Südeifel - Standort Irrel

Auf Omesen 2, D-54666 Irrel
T: 0049(0) 06525 79(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Öffnungszeiten Neuerburg und Irrel:
Mo-Mi: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-16:00 Uhr

Do: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Fr. 08:00-12:00 Uhr

Anschrift & Öffnungszeiten (komplett)

Durchsuchen Sie mit Google-CSE alle Webseiten der Verbandsgemeinde Südeifel:
Bürgerinformationssystem - Mitteilungsblatt - www.vg-suedeifel.de - www.suedeifelwerke.de - www-felsenland-suedeifel.de - www.teufelsschlucht.de - www.dinosaurierpark-teufelsschlucht.de

Loading

Am Montag, 26.02.2018, fiel um 13.19 Uhr in Teilen der Verbandsgemeinde Südeifel der Strom aus. Damit blieb in vielen der betroffenen Orte für eine halbe Stunde nicht nur „die Küche kalt“, sondern auch Festnetztelefone und Handys versagten ihren Dienst. Damit war auch das Absetzten von Notrufen nicht mehr gewährleistet, was die durch den Stromausfall alarmierte Feuerwehr der VG Südeifel auf den Plan rief. Der daraufhin durch die Wehrleitung und die Feuerwehreinsatzzentrale koordinierte Einsatz der Feuerwehren Ammeldingen/Gentingen, Geichlingen, Hüttingen bei Lahr, Körperich, Lahr, Niedergeckler/Obergeckler, Roth an der Our und Sinspelt hatte die Sicherstellung des Notrufes vor Ort zum Ziel.

Der Wehrleiter der VG Südeifel, Richard Wirtz, weist darauf hin, dass bei Stromausfällen die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) in Neuerburg sowie die Feuerwehrgerätehäuser in den betroffenen Ortsgemeinden besetzt würden, damit die Bürgerinnen und Bürgern dort bei Bedarf Notrufe absetzten könnten. „Die mit Funk und Notstrom ausgestatteten Einrichtungen der örtlichen Feuerwehren erfüllten damit auch in Zeiten von Handy, WhatsApp und Internet noch elementare Dienste“ betont Wirtz und gibt zu bedenken, dass diese Problematik in der Bevölkerung vielfach nicht hinreichend bekannt ist.

Weiterlesen: Stromausfall in der Südeifel – Feuerwehr ermöglicht Notruf!

Die Ortsgemeinde Nasingen stellte am 23.01.2018 nach nur 15-monatiger Projektlaufzeit ihren Abschlussbericht im Zukunfts-Check Dorf vor. Die Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus auf Einladung des Ortsbürgermeisters und des Teams Zukunfts-Check Dorf machte deutlich, Nasingen hat bei den Islek-Dörfern der Verbandsgemeinde Südeifel die Nase vorn!

Übergabe des Abschlussberichts durch Landrat Dr. Joachim Streit an OB Wolfgang Heyen (rechts) sowie Hanna Weires und Nadine Bermes (links)Mit der Auftaktveranstaltung am 13.10.2016, die zusammen mit den Ortsgemeinden Hütten und Koxhausen stattfand, begann für den 37 Einwohner zählenden Ort Nasingen die Arbeit am Zukunfts-Check Dorf. Unter Leitung der Kümmererin Hanna Weires setzte der aus insgesamt 12 Bürgerinnen und Bürgern bestehende, themenübergreifende Arbeitskreis sich mit den positiven Merkmalen des Ortes, aber auch mit dessen Defiziten intensiv auseinander und erarbeitete Ansätze zu deren Lösung. Auf rund 55 Seiten spiegelt der Abschlussbericht vor allem die Diskussion um ein örtliches Leitbild wider und beinhaltet ein Rahmenkonzept sowie bereits erkennbare und umsetzbare Handlungsansätze aus Sicht der Ortsbewohner. In Anbetracht der überschaubaren Anzahl der Dorfbewohner und der Tatsache, dass fast ein Drittel davon Mitglied im Arbeitskreis war, wurde auf eine Einwohnerbefragung verzichtet.
 

Weiterlesen: Nasingen – Nase vorn im Zukunfts-Check Dorf

Nach 14-monatiger Arbeit im Arbeitskreis lädt die Ortsgemeinde Nasingen und das Team des Zukunfts-Check Dorf alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus dem Dorf ganz herzlich zur Abschlussveranstaltung des Projektes
 
„Zukunfts-Check Dorf“ NasingenWappen Nasingen
 
am Dienstag, 23.01.2018, 20.00 Uhr, ins Dorfgemeinschaftshaus Nasingen ein.

Programm:
1. Begrüßung und Vorstellung des ZCD-Teams durch den Ortsbürgermeister
2. Grußworte und Infos
3. Darstellung, Werdegang und Ergebnisse
4. Aussprache, Diskussion und Fragen

Über zahlreiches Erscheinen freuen sich Ortsbürgermeister Wolfgang Heyen
und für das Zukunfts-Check Dorf-Team Hanna Weires & Nadine Bermes!

Mehr zum Zukunfts-Check Dorf hier.

Der Zukunfts-Check Dorf der Ortsgemeinde Gilzem fand am 14.12.2017 im Gilzemer Gasthaus Dichter seinen krönenden Abschluss. Die Gilzemer gingen damit von allen 38 in der Verbandsgemeinde Südeifel beteiligten Dörfern als erste durch‘s Ziel!

Eindrucksvoll legt die Gemeinde Gilzem nun die Ergebnisse ihrer rund anderthalbjährigen Arbeit in einem sehr ausführlichen und umfangreichen Abschlussbericht, darunter viele großformatige Karten und Übersichten, dar.Übergabe des Abschlussberichts durch Kreisbeigeordneten Rudolf Rinnen (links) an OB Martina Thies (mitte) und  Winfried Hoor

Welches Ziel der Dorfcheck als Initiative zur Selbsthilfe des Eifelkreises Bitburg-Prüm verfolgt wird schnell klar, wenn man die ersten Seiten des Berichts studiert und auf ein Zitat des berühmten fernöstlichen Denkers Konfuzius (551 - 479 v. Chr.) stößt: „Wer das Ziel kennt, kann entscheiden, wer entscheidet, findet Ruhe, wer Ruhe findet, ist sicher, wer sicher ist, kann überlegen, wer überlegt, kann verbessern“. Diese uralte Weisheit ist auch heute noch gültig. Bedeutet sie doch Grundlagen zur Entscheidungsfindung zu erarbeiten, Leitbilder, Ziele und Maßnahmen abzuleiten, um letztendlich selbst initiativ zu werden und eine Verbesserung seiner Lebenssituation zu erreichen!


Weiterlesen: Gilzemer Dorf-Checker gehen als erste durch‘s Ziel

Bürgermeister Moritz Petry hat Herrn Norbert Schneider, dessen Amtszeit als Erster hauptamtlicher Beigeordneter der Verbandsgemeinde Südeifel am 31.12.2017 geendet hat, aus dem aktiven Dienst verabschiedet.
Norbert Schneider mit Bürgermeister Moritz Petry (rechts) und Bürgermeister Andreas Kruppert (links)
Herr Schneider, der auf eine insgesamt 42-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurückblicken kann, leitete in der Zeit  von 2002 bis 2014 als Verbandsbürgermeister die Geschicke der ehemaligen Verbandsgemeinde Neuerburg.

Weiterlesen: Norbert Schneider in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet