Verbandsgemeinde Südeifel - Verwaltungssitz
Pestalozzistr. 7, D- 54673 Neuerburg
T: 0049(0)06564 69(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Verbandsgemeinde Südeifel - Standort Irrel

Auf Omesen 2, D-54666 Irrel
T: 0049(0) 06525 79(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Öffnungszeiten Neuerburg und Irrel:
Mo-Mi: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-16:00 Uhr

Do: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Fr. 08:00-12:00 Uhr

Anschrift & Öffnungszeiten (komplett)

Durchsuchen Sie mit Google-CSE alle Webseiten der Verbandsgemeinde Südeifel:
Bürgerinformationssystem - Mitteilungsblatt - www.vg-suedeifel.de - www.suedeifelwerke.de - www-felsenland-suedeifel.de - www.teufelsschlucht.de - www.dinosaurierpark-teufelsschlucht.de

Loading

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm hat – wie andere ländliche Regionen – zunehmend mit den Folgen des demografischen Wandels zu kämpfen. Überalterung der Bevölkerung und wachsender Gebäudeleerstand sowie die Schließung von Nahversorgungs- und Infrastruktureinrichtungen sind drängende Herausforderungen. Hiermit werden große Teile des Landkreises konfrontiert. Hier setzt die Initiative „Zukunfts-Check Dorf“ an. Diese Kampagne motiviert Gemeinden und ihre BürgerInnen, im Sinne der Selbsthilfe die örtlichen Chancen und Herausforderungen zu erkennen und zukunftsfähige Strategien zu entwickeln. Es stehen hierbei die bauliche und soziale Entwicklung der Dörfer und Dorfkerne, das Flächenmanagement im Dorf sowie interkommunale Kooperation und eine Verantwortungsgemeinschaft zwischen BürgerInnen, Politik und Verwaltung im Mittelpunkt.

Auftaktveranstaltung "Zukunfts-Check Dorf" in Echternacherbrück.Der „Zukunfts-Check Dorf“ ist darauf ausgerichtet, eine anwendungsorientierte Hilfestellung für die Praxis anzubieten. Mit dem Check werden Probleme und Aufgaben, die aufgrund bestehender und sich abzeichnender Gebäudeleerstände und sozialer Veränderungsprozesse zu bewältigen sind, bewusst gemacht. Darüber hinaus wird ein schneller Überblick über die Situation und Realisierungsmöglichkeiten zur Innenentwicklung gegeben und Folgerungen für den Einsatz der Dorferneuerung für gemeindliche Aufgaben werden deutlich. Im gesamten Kreisgebiet sind insgesamt 150 Ortsgemeinden am „Zukunfts-Check Dorf“ beteiligt.
 

34 Gemeinden der Verbandsgemeinde Südeifel nehmen derzeit an der vom Eifelkreis Bitburg-Prüm angebotenen Initiative „Zukunfts-Check Dorf“ teil.

Weiterlesen: Gemeinden der VG Südeifel beim Zukunfts-Check Dorf dabei

Im Rahmen einer Feierstunde wurden verdiente Feuerwehrmänner für 25 jährige- 35-jährige und 45-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Ebenfalls wurden verdiente Feuerwehrleute aus Altersgründen in den Ruhestand verabschiedet.

Den würdigen Rahmen dazu bot das Dorfgemeinschaftshaus in Sinspelt, in dem sich ca.100 Feuerwehrleute und Ortsbürgermeister sowie die Beigeordnete der Verbandsgemeinde Südeifel eingefunden hatten. Bürgermeister Moritz Petry dankte im Beisein von Wehrleiter Alfred Thome, stellvertretende. Wehrleiter Frank Weis und Dietmar Fandel, sowie der Beigeordneten der VG Südeifel, Ursula Wilmsen, für ihren langjährigen engagierten Einsatz im Brandschutz und in der Hilfeleistung für die Bevölkerung.

Bürgermeister Moritz Petry hob dabei insbesondere den hohen Stellenwert der Feuerwehren für die Verbandsgemeinde Südeifel hervor.


Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet:
Steins Otto, FF Bauler
Erschfeld Rainer, FF EmmelbaumDie Geehrten mit Bürgermeister Moritz Petry und der Wehrleitung.
Alff Walter, FF Heilbach
Mayer Konrad, FF Heilbach
Lutgen Dieter, FF Karlshausen
Berg Lothar, FF Körperich
Zender Christian, FF Körperich
Flecchia Lothar, FF Neuerburg
Lorig Matthias, FF Rodershausen
Schäfer Alois, FF Uppershausen-Berkoth-Scheuern
Friedrichs Herbert, FF Weidingen
Hompes Norbert, FF Weidingen
Winkel Rüdiger, FF Weidingen

Weiterlesen: Ehrung verdienter Feuerwehrmänner der Verbandsgemeinde Südeifel

  • Umweltengagement in den Verbandsgemeinden Bitburger Land, Speicher, Südeifel und der Stadt Bitburg ausgezeichnet
  • Insgesamt 6.000 Euro für 26 gute Ideen

 

In den Verbandsgemeinden Bitburger Land, Speicher und Südeifel sowie der Stadt Bitburg geht der RWE Klimaschutzpreis an insgesamt 26 Preisträger aus der Region. Rudolf Rinnen, Zweiter Beigeordneter im Eifelkreis Bitburg-Prüm und Michael Arens, Leiter der Region Trier bei RWE, überreichten am Donnerstag in der Brauerei Ausschank zum Simonbäu in Bitburg die Urkunden und Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000 Euro an die Gewinner. Die Palette der prämierten Projekte reichte von der Pflege gemeindlicher Grünflächen über die Nutzung von vollbiologischen Kläranlagen bis hin zur Neugestaltung eines Wald- und Naturlehrpfades. Mit dem Preis zeichnet der Eifelkreis gemeinsam mit RWE das Engagement zur Förderung von Umwelt und Natur aus.

Preisträger des RWE-Klimaschutzpreises 2016

Kreisbeigeordneter Rudolf Rinnen und RWE-Regionalleiter Michael Arens würdigten gemeinsam den bürgerschaftlichen Einsatz aller Preisträger. Die Preisgelder kommen der Weiterführung der Projekte zugute. „Dass Klimaschutz direkt vor unserer Haustür beginnt und auch funktioniert, haben heute alle Gewinner des Preises eindrucksvoll bewiesen. Darüber freue ich mich sehr. Wir brauchen Vorbilder, an denen sich andere orientieren können“, betonte Kreisbeigeordneter Rudolf Rinnen. Michael Arens, Leiter der Region Trier bei RWE, ergänzte: „Bei der Bewertung war uns wichtig, dass nicht nur finanziell aufwendige Projekte im Vordergrund stehen. Die eingereichten Vorschläge haben gezeigt, dass die Bürger des Eifelkreises Bitburg-Prüm offen für den Klimaschutz sind und bereit sind, die Anliegen mit gezielten Maßnahmen nach vorne zu bringen.“

Weiterlesen: 26 Preisträger erhalten RWE Klimaschutzpreis 2016

Mit der neuen Förderung von Kleinkläranlagen hat die Landesregierung erreicht, dass die geordnete Abwasserentsorgung im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz bis zum Jahresende nahezu vollständig sichergestellt wurde. Dies gilt insbesondere für den Eifelkreis Bitburg-Prüm, wo seit 2013 der Bau von 364 Kleinkläranlagen vom Land gefördert wurde. Die letzten Förderbescheide dazu in Höhe von insgesamt rund 2,4 Millionen Euro übergibt Umweltministerin Ulrike Höfken in zwei Terminen an Bürgermeister Aloysius Söhngen in Prüm und an Bürgermeister Moritz Petry in Neuerburg:
                                        
Dienstag, 22. Dezember 2015
10 Uhr in Prüm: Rathaus, Tiergartenstraße 54, 54595 Prüm
12 Uhr in Neuerburg:  Rathaus, Pestalozzistraße 7, 54673 Neuerburg
 
(Pressemitteilung Ministerium Für Umwelt, Landwirtschaft,  Ernährung, Weinbau und Forsten vom 17.12.2015)
Am Donnerstag, 10.12.2015 findet um 18:00 Uhr eine Sitzung des Verbandsgemeinderates der Verbandsgemeinde Südeifel statt.
Sitzungsort: Dorfgemeinschaftshaus, Weidingen

Tagesordnung
Öffentliche Sitzung

1. Einwohnerfragestunde
2. Verabschiedung des Jugendpflegers Alwin Houscht
3. Bericht der Integrationsbeauftragten
4. Bilanz und Feststellung des Jahresabschlusses 2014 der Felsenland Südeifel Tourismus GmbH
5. Information über den 1. Nachtragswirtschaftsplan 2015 der Felsenland Südeifel Tourismus GmbH
6. Information über den Wirtschaftsplan 2016 der Felsenland Südeifel Tourismus GmbH
7. Ausschreibung einer neuen Telefonanlage; Beratung und Beschlussfassung
8. Entwurf eines Wappens für die Verbandsgemeinde Südeifel
9. Wahl von Ausschussmitgliedern (Nachwahlen)
10. Anfragen und Mitteilungen

Nichtöffentliche Sitzung
1. Auftragsvergaben
2. Anfragen und Mitteilungen

Informationen zur Verbandsgemeinderatssitzung im Ratsinformationssystem