Verbandsgemeinde Südeifel - Verwaltungssitz
Pestalozzistr. 7, D- 54673 Neuerburg
T: 0049(0)06564 69(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Verbandsgemeinde Südeifel - Standort Irrel

Auf Omesen 2, D-54666 Irrel
T: 0049(0) 06525 79(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Öffnungszeiten Neuerburg und Irrel:
Mo-Mi: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-16:00 Uhr

Do: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Fr. 08:00-12:00 Uhr

Anschrift & Öffnungszeiten (komplett)

Durchsuchen Sie mit Google-CSE alle Webseiten der Verbandsgemeinde Südeifel:
Bürgerinformationssystem - Mitteilungsblatt - www.vg-suedeifel.de - www.suedeifelwerke.de - www-felsenland-suedeifel.de - www.teufelsschlucht.de - www.dinosaurierpark-teufelsschlucht.de

Loading

Ehrenfriedhof in Wallendorf/SüdeifelAm Dienstag, dem 25.08.2015, 10:00 Uhr, werden auf dem Ehrenfriedhof Wallendorf/Südeifel mit einer kleinen Trauerfeier die sterblichen Überreste von drei deutschen im 2. Weltkrieg in Wallendorf gefallenen Soldaten beigesetzt.

Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes und Archäologen haben Ende 2013 und Anfang 2015 Knochen, Knöpfe, Koppelschlösser, Koppel, Munitionsteile, Ösen von Zeltplanen, Feldspaten und Bajonette von drei deutschen Soldaten aus dem 2. Weltkrieg in Wallendorf gefunden. Leider konnte die Identität der Soldaten nach Begutachtung durch die zuständigen Behörden nicht festgestellt werden.


Es ist davon auszugehen, dass die drei Soldaten während der Gefechte im Zuge der Ardennenoffensive zu Tode kamen. Das Kriegsgeschehen an der Westfront nahm in Wallendorf mit der dortigen Durchbrechung des Westwalls durch amerikanische Militäreinheiten nach der Befreiung von Luxemburg, Ettelbrück und Diekirch mit der 5. US-Panzer-Division am 14. September 1944 seinen weiteren Verlauf. Der zufällige Fund der Gebeine dieser drei Soldaten nach so langer Zeit zeigt, wie die Geschehnisse des 2. Weltkrieges bis heute in der deutsch-luxemburgischen Grenzregion und somit auch hier in Wallendorf fortwirken.

Weiterlesen: Letzte Ruhestätte in Wallendorf nach 70 Jahren

Weitere Infos zum Freibad auf www.neuerburg-eifel.de


Das Landesgesetz über die Eingliederung der Verbandsgemeinde Irrel in die Verbandsgemeinde Neuerburg ist verfassungsgemäß. Dies entschied der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz in Koblenz.

Pressemitteilung des Verfassungsgerichtshofes vom 10.07.2015 >>>

Urteil - Kommunale Gebietsreform (VG Irrel): Leitsatz (PDF 121 Kb) - Urteil (PDF 368 Kb)


Das Jugendzentrum „Zentrum Alter Kindergarten“ - ZAK- in BollendorfEine Einrichtung möchte sich vorstellen, deren MitarbeiterInnen sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich und auf vielfältige Weise für die Belange von Kindern und Jugendlichen in unserer Eifelregion einsetzen.
 
Seit über 30 Jahren ist ein Haus in der Altschmiedestraße in Bollendorf Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche: das „Zentrum Alter Kindergarten“. Wer nun aber das ZAK als eine Einrichtung versteht, die nur dem Bollendorfer Nachwuchs zur Verfügung steht, der irrt gewaltig. Von Anfang an war das ZAK der Treffpunkt für die Jugend aus der ganzen Südwesteifel. Manche Besucher kamen sogar aus dem angrenzenden Landkreis Trier-Land. Das ZAK versteht sich in diesem Sinne als überörtliche Einrichtung und ist offen für Gäste, Interessierte und MitarbeiterInnen aus allen Gemeinden der neuen VG Südeifel.
 
In den unterschiedlichen Veranstaltungsräumen haben die Jugendgruppen der Bollendorfer Pfadfinder ihre Heimat. Hier trifft man sich einmal in der Woche und nutzt die unterschiedlichen Angebote, die von den Gruppenleiterinnen vorbereitet werden. Ausflüge in die Natur, ins Kino oder in eine Freizeiteinrichtung der Umgebung bereichern von Zeit zu Zeit das Programm, das Kinder ab dem sechsten Lebensjahr ansprechen soll.

Weiterlesen: Ein Jugendhaus für die Verbandsgemeinde Südeifel – Das ZAK in Bollendorf stellt sich vor

Im Rahmen einer Feierstunde wurden verdiente Feuerwehrmänner für 25-jährige, 35-jährige und 45-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.
Ebenfalls wurden Wehrmänner wegen Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst entlassen sowie Wehrführer/stellv. Wehrführer entlassen und in ihr Amt eingeführt. Den würdigen Rahmen dazu bot das Dorfgemeinschaftshaus in Mettendorf, in dem sich ca.150 Feuerwehrleute und Ortsbürgermeister sowie die Beigeordneten der Verbandsgemeinde Südeifel eingefunden hatten.
Bürgermeister Moritz Petry dankte im Beisein von Wehrleiter Alfred Thome, den stellvertretenden Wehrleitern Frank Weis und Dietmar Fandel sowie den Beigeordneten Ursula Wilmsen und Suzette Weber den Feuerwehrkameraden für ihren langjährigen, engagierten Einsatz im Brandschutz und in der Hilfeleistung für die Bevölkerung.

Weiterlesen: Ehrung verdienter Feuerwehrmänner der Verbandsgemeinde Südeifel in Mettendorf